Presse- und Medienrecht

    Das Presse- und Medienrecht muss sich der technischen Entwicklung der Medien insbesondere der elektronischen Medien wie Internet, soziale Netzwerke ebenso anpassen wie der gesellschaftlichen Entwicklung von Werten.

    In Deutschland ist die Entwicklung der obergerichtlichen  Rechtsprechung für das Verhältnis zwischen Pressefreiheit, Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsrecht maßgeblich:

    Wann liegt eine Verletzung einer Person, eines Unternehmens oder sonstigen Rechtspersönlichkeit durch Unwahrheiten, Schmähkritik,  Verleumdung oder anderem vor?

    Wann ist das Recht am eigenen Bild, das Recht auf Anonymität verletzt?

    Unsere Leistungen:

    • Betreuung und Beratung bei der Abgabe von Stellungnahmen gegenüber Medien (Printmedien, Funk und Fernsehen, elektronischen Medien)
    • Außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung der Rechte unseres Mandanten, insbesondere zum Schutz seines Persönlichkeitsrechtes, bei Berichterstattungen in Wort oder Bild (Persönlichkeitsrecht versus Meinungsäußerungs- und Pressefreiheit) .
    • Schutz vor unberechtigter Abbildung oder namentlicher Nennung in der Berichterstattung,
    • Durchsetzung der Ansprüche auf Unterlassung, Widerruf, Gegendarstellung sowie Schadenersatz einschließlich Schmerzensgeld
    • Strafrechtliche Durchsetzung der Ansprüche
    • Gestaltung von Verträgen im Rahmen des Medienrechts wie bei der Konzeption von Werbemaßnahmen